Einbruchserie im KGV-im-alten-Feld

Liebe Vereinsmitglieder,

zur Zeit werden vermehrt Gartenhäuser aufgebrochen. Immer nur Nachts und zum überwiegenden Teil aus purer Freude am Vandalismus.

Aus dem augenblicklichen Impuls heraus denkt man zuerst an alle Möglichkeiten der Absicherung der Häuser.
Bitte bedenkt dabei auch, je mehr ihr an Sicherungen anbringt, wie zum Beispiel Querriegelschlösser usw. drängt sich den potentiellen Einbrechern der Verdacht auf, dass es etwas Wertvolles zu holen gibt. Hinzu kommt, dass die Einbrecher nicht unter Zeitzwang stehen, sie haben für den Einbruchsvorgang jede Menge Zeit und können sich unbeobachtet fühlen.

Auch Videoüberwachung ist nur für das eigene Gelände gestattet und macht nur dann Sinn wenn es sich um moderner SmartHome-Technik, mit  Alarmauslösung auf ein Mobiltelefon handelt. Fragt vor einer teuren Investition eure Versicherung ob dies im Schadensfall abgedeckt ist. 

Insgesamt bleibt die Frage ob der ganze Aufwand wirklich sinnvoll ist, zumal man nichts wertvolles in der Laube aufbewahren sollte.

Anbei findet ihr ein Merkblatt der Kölner Polizei zum Thema Sicherheit von Gartenhäusern.

Bei Fragen wendet euch gerne an die Vorstandsmitglieder des Vereins.

Klaus G. Gesse

  1. Vorsitzender